Warum erlebe ich, was ich erlebe?

Jedes physische Objekt, auch der Mensch, besteht aus Energie.

Würde man Dich elektromagnetisch scannen, würdest Du als eine Zusammensetzung von verschiedenen Wellen erscheinen, eine komplexe geometrische Struktur von Mustern, charakteristisch für jeden einzelnen von uns.

Diese Energie enthält Information. Gedächtnis, Bestimmung und Gedanken. Information hat stets positive oder negative Polarität. Ob die Polarität deiner Information, deiner Energie, positiv oder negativ ist, hängt stark davon ab, was du in deinem Leben erfahren und erlebt hast und wie gut du diese Erfahrungen und Erlebnisse verarbeitet hast bzw. welche Schlüsse  du aus den Lernerfahrungen für dein weiteres Leben gezogen hast. Außerdem kann sich jeder Mensch auch bewusst für eine bestimmte Polarität entscheiden.

Die Kraft, etwas Positives erfolgreich in deinem Leben zu manifestieren, hängt maßgeblich von der Harmonie mit dir selbst ab. Dies bedeutet, dass du dich mit negativen Lebenserfahrungen deiner Vergangenheit ausgesöhnt und eine gesunde Form der Selbstliebe entwickelt hast.

Gedächtnis und Gedanken

Von Kindheit an wirst du durch dein Umfeld (Elternhaus, Freunde, Familie, Kindergarten, Schule, die Gesellschaft etc.), deine Erlebnisse, durch das was du siehst und hörst, deine Erfahrungen, die du machst, geprägt und eignest dir auf diese Art und Weise Ansichten und Überzeugungen an. Diese bestimmen maßgeblich deine Gedanken und Ansichten zum Thema Leben, zum Beruf, zum Sinn des Lebens, zur Politik, zur Religion, zur Moral, zu Partnerschaft, zu den Menschen und vor allem zu dir selbst.

Alles, was du bis heute erlebt hast, jedes noch so kleine Ereignis, jede Erfahrung, alles was dir aus deinem Umfeld gezeigt wurde, alle Freuden und jedes Glücksgefühl, alle Schmerzen und jede Verzweiflung sind in deinem Gedächtnis gespeichert und bestimmen deine Gedanken, die du HEUTE über dich und dein Leben hast. Beides, Gedächtnis und Gedanken sind, als Teil der Information, deine Energie, in der du lebst und die du ausstrahlst.

Du bist, was du denkst –

du bist, was du denkst was du bist

und die Welt ist so, wie du glaubst, dass sie ist.

Du programmierst  nun jeden Tag deine Gedanken und deine Taten mit dieser Energie.

Gedanken und Taten können bewusster oder unbewusster Natur sein. So wie jeder Mensch kannst auch du frei über die Polarität deiner Gedanken und Taten entscheiden.

Die Polarität kann positiv, negativ oder neutral sein. Du kannst sowohl auf dem positiven, als auch auf dem negativen Pfad erfolgreich sein und deine Ziele erreichen. Den neutralen Pfad zu beschreiten, bedeutet, dass du keine Entscheidung triffst und die Dinge einfach geschehen lässt. 

Der negative Pfad

Der negative Pfad steht für eigennütziges Verhalten. Hier lernt man möglichst gut das Verhalten anderer durch verschiedene Mechanismen zu kontrollieren. Es geht darum, alles, was man besitzt oder erreicht hat, so gut wie möglich festzuhalten.

Um den negativen Pfad perfekt zu meistern muss man die folgenden 4 Kontrolldramen beherrschen:

  1. Distanzierter – man zieht sich aus Unterhaltungen mit anderen zurück
  2. Selbstmitleider – man beschwert sich ständig über alles und schwelgt in Selbstmitleid
  3. Einschüchterer – man sorgt dafür, dass sich andere Menschen schlecht fühlen
  4. Fragesteller – man stellt Fragen, die andere Menschen aus der Fassung bringen

Aus energetische Sicht sind Menschen, die sich auf dem negativen Pfad befinden Energiediebe. Sie ernähren sich über die Lebenskraft anderer und manipulieren Menschen, damit diese ihre Lebensenergie freisetzen und sie sich diese Energie einverleiben können. Viele Menschen, die sich auf dem negativen Pfad befinden, sind sich über diese Mechanismen nicht bewusst, ihr Verhalten ist somit unbewusst. Sie setzen Mechanismen ein, um andere zu manipulieren. Kontrollierende Menschen brauchen stets andere Menschen in ihrem Umfeld, um sich wohl zu fühlen, denn wenn sie allein sind, haben sie niemanden, von dem sie Lebensenergie abgreifen können. Auf diesem Pfad entsteht immer eine Gewinner-Verlierer-Beziehung, denn eine Person gibt Lebensenergie an eine andere Person. Wenn man sich langfristig durch negative Informationen programmieren lässt, kann dies zu disharmonischen Lebensumständen und physischen Krankheiten führen.

Gefühle, Eigenschaften und Handlungen, die mit diesem Pfad assoziiert werden sind: Hass, Zorn, Sorge, Neid, Angst, Lügen, Betrügen, Stehlen, Stress, Habgier, Streiten, Täuschen und Wettbewerb.

Der positive Pfad

Der positive Pfad steht für selbstloses Verhalten. Hier geht es darum zu lernen, wie man loslässt und andere Menschen unterstützt – also das exakte Gegenteil als an allem festzuhalten und anderen etwas wegzunehmen. Andere zu unterstützen bezieht sich hier speziell auf Lebensenergie, denn wenn man sich auf diesem Pfad begibt, weiß man bereits, dass man unbegrenzt Lebensenergie aus einer höheren Quelle beziehen kann und deshalb diese Energie freizügig mit anderen teilen kann. Um Lebensenergie aus dieser höheren Quelle zu beziehen, muss man seine Chakras in Einklang bringen. Auf diesem Pfad lebt man sein Leben in der Gewissheit, dass das Universum auf dem Resonanzprinzip basiert und dass die Dinge, die man absichtslos schenkt wieder in veränderter Form zu einem zurückkommen, wodurch eine positive Rückkopplung entsteht. Auf diesem Pfad entsteht zwischen Menschen immer eine Gewinner-Gewinner-Beziehung. Um auf dem positiven Pfad Erfolg zu haben, bedarf es Weisheit, denn wenn es einem an Weisheit mangelt, wird man durch Menschen, die sich auf dem negativen Pfad befinden, so manipuliert, dass man vom positiven Pfad abkommt.

Die 5 Kernaspekte des positiven Pfades sind:

  1. Liebe – man ist stets freundlich und liebevoll gegenüber anderen Menschen
  2. Erkenntnis – man ist sich stets bewusst über die eigenen Gedanken und Taten
  3. Verständnis – man ist verständnisvoll gegenüber der Ignoranz anderer Menschen
  4. Wachstum – ist ein Resultat von Liebe, Erkenntnis und Verständnis
  5. Heilung – ist ein weiteres Resultat von Liebe, Erkenntnis und Verständnis

Gefühle, Eigenschaften und Handlungen, die mit diesem Pfad assoziiert werden sind: Mitgefühl, Gebend, Helfend, Verantwortung, Ehrlichkeit, Integrität

Der neutrale Pfad

Die breite Mehrheit der Bevölkerung befindet sich weder auf dem positiven noch auf dem negativen Pfad, denn sie sind sich nicht darüber bewusst, dass sie zum Schöpfer ihrer eigenen Lebenserfahrung werden können. Sie geben weder permanent Lebensenergie an andere, noch nehmen sie permanent Lebensenergie von anderen auf und sie bevorzugen es, wenn sich möglichst wenig in ihrem Leben ändert. Das Motto des neutralen Pfades ist: „Chaos – Auslöser haben vieldeutige, verworrene Nebenwirkungen“. Dies bedeutet, dass man aufgrund von Unwissenheit darüber, wie man Ereignisse im eigenen Leben manifestiert, manchmal etwas Positives und manchmal etwas Negatives manifestiert. Die Manifestationen haben dabei oft unbeabsichtigte Nebenwirkungen, weil man nicht exakt spezifiziert hat, was man haben wollte. Aus energetischer Sicht sind Menschen auf dem neutralen Pfad ein Energie-Jo-Jo, weil sie permanent zwischen geben und nehmen wechseln, was häufig zu Konflikten führt und somit ein gewissen Maß an Chaos im Leben zur Folge hat.

Veränderungen in Ihrem Leben

Wenn du dir über die Möglichkeit der Wahl bewusst geworden bist und dich zwischen positivem und negativem Pfad entschieden hast, führt dies automatisch zu Veränderungen in deinem Leben: Ereignisse und Personen, die zu diesem neuen Pfad passen, werden in dein Leben treten, während Ereignisse und Menschen, die nicht mehr zu dir passen, dein Leben verlassen werden. Viele Aspekte Deiner Lebenserfahrung während dieser Übergangsphase werden speziell auf dich zugeschnitten sein, so dass z.B. Themen aus früheren Erfahrungen deines Lebens erneut hochkommen. Wenn du aufmerksam bist und auf Hinweise und Muster achtest, kannst du vieles, was hier beschrieben wird, in deinem eigenen Leben wiederfinden.

Willst du deinem Leben eine positive Wende geben, so ist der erste Schritt die „Bestandsaufnahme“. Zu erkennen, mit welcher Polarität deine Energie  im Moment schwingt. Denn diese Energien sind deine Gedanken im Heute und Jetzt und werden deine Realität im Morgen!

Achte dabei auch auf dein nahes Umfeld. Wie schwingt dieses und inwieweit sagst du „Ja“ dazu und veränderst deine Energie entsprechend?

Vergiss dabei nie, DU hast zu JEDER ZEIT und IMMER die Wahl, dich zwischen dem positiven, neutralen und negativen Pfad zu entscheiden!!

Alles was wir sind, ist ein Resultat dessen, was wir gedacht haben!

Alles Liebe

Brigitte Kanter

0
Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter und GRATIS Video-Kurs holen:
Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.